Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Antworten
woodstock_2
Beiträge: 4
Registriert: Sa 10. Dez 2022, 11:03

Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Beitrag von woodstock_2 » Sa 10. Dez 2022, 12:39

Ich bin Eigner eines (wie ich bis jetzt dachte) sehr frühen 16er Jollenkreuzers Bj 1955 bei Dronheim in Hamburg. Zur Zeit baue ich einen neuen Mast für das Boot und bin beim anfänglichen Angebote einholen auf einen hamburger Bootsbauer gestoßen, der meint, dass es ein "Hein Tüüt" von Ernst Lehfeld sein müsste. Sein Vater hätte so was gehabt und er sieht dem verdammt ähnlich.

Da hab ich mir gedacht wende ich mich doch mal an euch. Das Boot habe ich vor längerem schon mal im Register klassischer Jachten eingetragen, als 16er "Snoopy".

Ich kam 2003 zufällig zu dem Boot und hatte außer einem alten Kaufvertrag nichts zu seiner Geschichte. Dort wird er als "Leichtbaujolenkreuzer" bezeichnet. Durch die Länge von 7,05m und den Knickspant ging die Typbestimmung schnell auf einen 16er, gewiss ein Protoyp, da es ja noch keine Klassenvorschrift zu dem Zeitpunkt gab. Was anderes, das passen könnte war/ ist mir bis heute nicht bekannt.

Vielleicht kann mir hier ja jemand bei der Suche nach den Wurzeln des Boots weiterhelfen?
Dateianhänge
Handy 2021-11-28 - 0842.jpg
Handy 2021-11-28 - 0842.jpg (1.31 MiB) 1010 mal betrachtet
Handy 2021-11-28 - 0822.jpg
Handy 2021-11-28 - 0822.jpg (2.31 MiB) 1010 mal betrachtet
r1367
Beiträge: 36
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Beitrag von r1367 » Sa 10. Dez 2022, 23:16

Meines Wissens nach war der Tüüt ein Kielboot, wohl auch als Kielschwerter, mit etwas anderen Maßen, aber die Familienähnlichkeit ist auf jeden Fall da. https://www.yachtsportmuseum.de/themen/ ... chten2.htm
woodstock_2
Beiträge: 4
Registriert: Sa 10. Dez 2022, 11:03

Re: Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Beitrag von woodstock_2 » Mi 14. Dez 2022, 19:19

Im Internet gibts ein paar wenige Bilder von einem Tüüt. Der Aufbau und die Rumpfform ist schon sehr ähnlich. Der Kiel fehlt allerdings. Ursprünglich war ein Klappschwert eingebaut, welches ich zum Steckschwert umgebaut habe. So gabs deutlich mehr Platz in der Kajüte ;-)
Was mich halt echt interessiert, ist, ob es dann evtl. doch ein sehr früher 16er oder Prototyp dazu ist. von den Maßen her würde es ungefähr passen. Der Rumpf ist zwar 5 cm zu lang, die Breite und das Gewicht passen in die Bauvorschrift rein. 7,05m x 2,27m bei ca. 550- 600 kg.
Horns, Wilfried
Beiträge: 11
Registriert: So 8. Dez 2019, 21:22

Re: Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Beitrag von Horns, Wilfried » Fr 23. Dez 2022, 20:17

Vielleicht hilft Lehfeld-Werbung weiter:
Dateianhänge
Lehfeld Broschüre S1.jpg
Lehfeld Broschüre S1.jpg (2.13 MiB) 718 mal betrachtet
woodstock_2
Beiträge: 4
Registriert: Sa 10. Dez 2022, 11:03

Re: Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Beitrag von woodstock_2 » Do 29. Dez 2022, 15:09

Vielen Dank Wilfried,
ein alter Kaufvertrag, den ich zum Boot noch habe spricht dafür. Da wird das Boot als 7m Leichtbaujollenkreuzer bezeichnet. Dagegen spricht der runde Aufbau vorne und der steile Steven. Selbstlenzend war das Boot auch nicht, als ich es übernommen habe.
Das macht das ganze um die Herkunft ja so interessant... Vom Aufbau her könnte es ein Tüüt sein, hat aber keinen Kiel, von den Maßen her ein 16er, da ist er aber ein paar Jahre zu früh dran.
Über die Werft W. Donheim in Hamburg 21 (laut Typenschild) Konnte ich auch nichts herausfinden.Es besteht noch eine Dornheim GmbH in Hamburg, die können aber mit einem W. Dornheim nichts anfangen. Da habe ich Infos zu der GmbH Gründung mit Umzug der Werft 1976 bekommen. Mehr aber auch nicht, da die Familie Dornheim anscheinend 2009 ausgestorben ist.
Bleibt also spannend ;-)
r1367
Beiträge: 36
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Beitrag von r1367 » Sa 31. Dez 2022, 15:02

Wie issen der Werftname denn 'nu richtig:
Für BERNHARD DoRNheim findet man etwas:
https://www.holzpirat.org/2016/06/dornh ... tplakette/
https://unilocal.de/deutschland/hamburg/zur-gondel
Aber: Die S-Boote gibt es erst seit 1958; lt. deinem Eintrag wurde Snoopy aber schon 1955 gebaut. Also vermutlich ein Boot, das Lehfeld gezeichnet hat, bevor die KV für die S-Boote entwickelt wurde.
Auf jeden Fall sehr schön!
woodstock_2
Beiträge: 4
Registriert: Sa 10. Dez 2022, 11:03

Re: Früher 16er Jollenkreuzer oder Hein Tüüt?

Beitrag von woodstock_2 » Di 17. Jan 2023, 16:09

Die Werft ist laut Typenschild Waldemar Dornheim, ob der jetzt was mit dem Bernhard zu tun hat weiß bis jetzt niemand.
Der Aufbau der beiden Plaketten ist zumindest sehr ähnlich. Beidesmal Jacht- u. Bootswerft, und die Anordnung der Infos ist auch identisch, aus Hamburg 21 bei mir ist da Hamburg 22 geworden, is ja auch 7 Jahre später...
Und genau diese Differenz zwischen 1958 und 1955 interessiert mich. War Snoopy ein Versuch für die neue S- Klasse, oder hat Lehfeld (wenn der Riss wirklich von ihm kommen sollte) einfach probiert aus dem Kielboot Hein Tüüt ein Schwertboot zu machen... Wäre ja auch naheliegend gewesen so ala Kiel- und Schwertzugvogel.
Dateianhänge
DSC_0360a.jpg
DSC_0360a.jpg (808.04 KiB) 348 mal betrachtet
Antworten