Deck ausbessern

JK15
Beiträge: 12
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 10:26

Re: Deck ausbessern

Beitrag von JK15 » Mi 28. Jul 2021, 14:44

Hallo,

vielen Dank für die Rückmeldungen.
Hab die Tage bisschen gegoogelt wegen Mahagoniholz.
Da was zu finden ist gar nicht so einfach.
Mein momentaner Favorit ist, Bretter in Wunschstärke zu kaufen ( 30-40mm) und dann in Streifen/ Stäbe schneiden zu lassen.
Mal schauen was sich da noch auftut- Bezugsquellen sind jederzeit willkommen.

Gruß
Onkel Paule
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Mär 2021, 11:47

Re: Deck ausbessern

Beitrag von Onkel Paule » Mi 28. Jul 2021, 19:51

Moin.
Versuchs mal bei Sommerfeld&Thiele in Mölln, dort hab ich das Holz für mein Deck herbekommen. Die sägen und hobeln dir die Stäbe auch fix und fertig. Bei meinem Jolly hab ich Fisch und Laibhölzer aus Mahagoni und die Stäbe aus Oregon-Pine gelegt.

Gruß,
Torsten
Andre R363
Beiträge: 52
Registriert: Di 31. Mär 2020, 10:05

Re: Deck ausbessern

Beitrag von Andre R363 » Do 29. Jul 2021, 10:57

Hallo Frank,

aus welcher Gegend kommst du denn?

Ich komme aus Heidelberg und hole mein Holz immer in Mannheim:
https://www.baumann-holzhandel.de/produkte/schnittholz/

Den Beitrag von R1367 zum Epoxy kann ich voll und ganz bestätigen.
Bei solch einem Projekt bitte die Verarbeitbarkeit des Epoxy und der Zusatzstoffe vorher testen!

Ich habe noch einen Tipp für das Vergießen der Fugen mit Epoxy.
Ich habe gedacht, ich kann die Fugen mit einem Mal ausgießen und nach dem trocknen dann schleifen.
Das ging in die Hose, bzw. ich musste alles doppelt machen.
Das Epoxy sucht sich seinen weg unter die Stäbe und ins Holz. Nach dem Aushärten war die Fuge dann an vielen Stellen tiefer als die Stäbe und ich musste erneut die Fugen anschleifen und alle Stäbe abkleben.
Am besten die Fugen vor dem eigentlichen vergießen mit dünnem Epoxy vorstreichen, ein paar Std anziehen lassen und dann die Vergussmasse einfüllen!

Gruß
Andre R363
20er Jollenkreuzer R363 "Lenya"
JK15
Beiträge: 12
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 10:26

Re: Deck ausbessern

Beitrag von JK15 » Do 29. Jul 2021, 14:33

Hallo,

ich komme aus Bamberg.
Danke für die Tipps.
Wegen Holz werde ich mal anfragen, habe jetzt auch privat jemanden an der Hand der mir das Holz sägen würde.
Werde mal genau ausmessen was ich an Holz brauche.
Japansäge und neue Stemmeisen hab ich schon besorgt.
@Onkel Paule: Mit Stäbe meinst du die Viertelstäbe???
Was habt ihr denn so ca. an Holz benötigt? Fläche und Euronen?

Gruß
Onkel Paule
Beiträge: 5
Registriert: Mo 15. Mär 2021, 11:47

Re: Deck ausbessern

Beitrag von Onkel Paule » Do 29. Jul 2021, 19:21

Ich hab mir die Stäbe fürs Stabdeck bei Sommerfeld und Thiele fertig hobeln lassen. Ich hab zuerst Biegeversuche gemacht und bin auf ne Stabbreite von knapp 30mm gekommen. Dann hab ich die Stabbreite + 4mm Fuge mit Bleistift grob auf Deck aufgezeichnet und so die Längen ermittelt. Bei mir gingen nur 4 Stäbe pro Seite bis nach achtern durch, die meisten liefen schräg in die Kajütwand ein. Bei den lang durchlaufenden muß man sich ne gleichmäßige Stoßverteilung überlegen, denn Stäbe mit voller Deckslänge wird man kaum bekommen. Ich bin plus Angsthasenzuschlag auf 120 laufende Meter gekommen (15er Jolly), hab aber jetzt nen übriggebliebenen Packen in der Garage liegen.
Dann hab ich mir noch schöne Mahagonibretter für Laibhölzer und Fisch ausgesucht sowie Oregon-Kanteln für die Bodenbretter. Die haben mir das problemlos via Spedition geliefert.
Penduick_2
Beiträge: 11
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:53

Re: Deck ausbessern

Beitrag von Penduick_2 » Mi 4. Aug 2021, 10:22

Hallo,
ich weiß nicht, wie weit du inzwischen bist....
Ich würde an der Stelle einen Flicken einsetzen und dabei zusehen, dass das auch unter der Schanzleiste richtig sitzt und dicht ist. Dabei kannst Du dann auch die Leiste gleich wieder mit dichten Propfen draufschrauben oder -nageln, je nachdem, wie es gemacht war.
Das mit dem Stabdeck würde ich mir sparen. Sieht sicherlich cool aus, braucht aber nahezu unendlich mehr Zeit und Geld als der Flicken. Wenn das die einzige Stelle ist, ist das Deck okay und du kannst dir den Aufwand sparen. Ich habe am Originaldeck für abschleifen, Fugen fräsen, vergießen mit Sika und lackieren rund 250h gebraucht.
Nimm die Zeit und das Geld lieber zum Segeln.
Und es wenn denn das Stabdeck sein muss, dann entweder hell in Oregon Pine oder dunkel in Teak. Teak brauchst du dann nicht lackieren. Mit Lack (bei Oregon Pine oder Mahagoni) wird das bei Nässe teuflisch glatt und wenn du rutscht, geht das ab wie auf Schmierseife. Dann kommen noch wieder Grip-Sachen aufs Deck und der ungestörte Look ist wieder dahin.
Ich weiß auch nicht, ob ich mich trauen würde, das Deck mit 2K zu lackieren. Nach 3 Jahren glänzt mein Deck mit 1K-Lack auf den Laufwegen zumindest nicht mehr so, wie auf dem Bild.
Ansonsten kommt mit dem Stabdeck Gewicht ins Boot, das Geschwindigkeit und Höhe kostet.
Hinzu kommt noch das Thema mit den stehenden Jahresringen der Stäbe. Normalerweise werden die Stäbe nicht einfach von einer Bohle runter geschnitten. Wie das aber ist, wenn man die Stäbe fest auf Sperrholz klebt, kann ich nicht einschätzen. Kannst ja mal bei Kurt Behn schauen, was die da so unterscheiden.

WP_20190616_21_03_17_Pro.jpg
WP_20190616_21_03_17_Pro.jpg (2.01 MiB) 431 mal betrachtet
VG
Matthias, R407
JK15
Beiträge: 12
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 10:26

Re: Deck ausbessern

Beitrag von JK15 » Fr 6. Aug 2021, 15:09

Hi,
vielen Dank für die Antwort.
Ja, du hast recht, es ist Arbeit.
Es gibt noch einige Stellen an denen einer der Vorbesitzer das Furnier zu weit abgeschliffen hat, die sind vom Lack her zwar noch in Ordnung, schaut halt nicht schön aus.
Zudem möchte ich das Schiebeluk auch in der gleichen Optik machen.
Wie schaut es eigentlich aus wenn man das Mahagonistabdeck ölen würde? Gibt es da Erfahrungen? Dann wäre es nicht so rutschig.

Gruß Frank
P899
Beiträge: 20
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 07:34

Re: Deck ausbessern

Beitrag von P899 » Fr 6. Aug 2021, 19:43

Mein Deck ist mit Ovatrol geölt. Hat aus meiner Sicht nur Vorteile. Man muss allerdings einmal allen Lack runterschleifen.
JK15
Beiträge: 12
Registriert: Fr 16. Jul 2021, 10:26

Re: Deck ausbessern

Beitrag von JK15 » Di 10. Aug 2021, 10:08

Hi,

ölen wäre mein momentaner Favorit.
Lack muss ich ja nicht abschleifen,, Mahagoni Stäbe sind ja unbehandelt. Ich würde dann die Kombi Epoxy für Fugen und Deck ölen machen.
Gibts Einwände gegen diese Kombination?
Gruß Frank
Andre R363
Beiträge: 52
Registriert: Di 31. Mär 2020, 10:05

Re: Deck ausbessern

Beitrag von Andre R363 » Di 10. Aug 2021, 13:33

Hallo,

entweder du ölst so wenig, dass die Holzhaptik erhalten bleibt, dann würde ich sagen, dass das Deck in kürzester Zeit unansehnlich wird,
oder du ölst was das Zeug hält, dann hast du auch wieder eine geschlossene Fläche mit dem Nachteil, dass das Öl gar nicht oder nur sehr langsam auf den Epoxyfugen trocknet und klebrig bleibt.

Ich würde Epoxy und Öl nicht in Verbindung bringen. Das passt einfach nicht.

Ich begehe mein Deck nach dem Schwimmen oder im Regen, klar ist es rutschiger als ein unbehandeltes Teakdeck sieht aber auch sehr geil aus
und ich habe es bisher überlebt.
Wer auf einem Deck Joggen gehen will, der sollte eine Kreuzfahrt machen.
20er Jollenkreuzer R363 "Lenya"
Antworten