Feuchte Halle

Antworten
Bernd 33
Beiträge: 13
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 15:49

Feuchte Halle

Beitrag von Bernd 33 » Di 12. Okt 2021, 21:46

Moin miteinander,

Habe für meine Hansajolle jetzt einen Stellplatz in einer alten Brauereihalle in der Nähe von Gütersloh gefunden.
Das Dach ist an einigen Stellen undicht. Die Luftfeuchtigkeit beträgt zur Zeit 70 %.
Eine gewisse Luftzirkulation ist vorhanden. Das anfangs noch feuchte Deck ist gut abgetrocknet.
Meine Frage ist, ob die 70% zu feucht sind?

Grüße Bernd
Andre R363
Beiträge: 46
Registriert: Di 31. Mär 2020, 10:05

Re: Feuchte Halle

Beitrag von Andre R363 » Mi 13. Okt 2021, 08:25

Hallo Bernd,

kommt darauf an was du vor hast?
Generell ist die Luftfeuchtigkeit kein Problem für dein Boot.
Auch zum lackieren wird es OK sein.
Ich habe mein Boot immer in einem Zelt stehen. Da sind im Winter die selben Feuchtigkeitswerte wir draussen.
Lackieren klappt trotzdem.
Wichtig ist, daß die Luft nicht steht. Dann wird es schnell muffig im Boot.
Das ist natürlich der Vorteil beim Zelt. Auch der einzige :-(

Was nicht sein sollte ist, daß Wasser von der Decke ins Boot tropft.

Gruß
Andre R363
20er Jollenkreuzer R363 "Lenya"
Bernd 33
Beiträge: 13
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 15:49

Re: Feuchte Halle

Beitrag von Bernd 33 » Mi 13. Okt 2021, 14:06

Hallo André,

Danke für deine Antwort! Das Dach über dem Stellplatz selbst scheint dich zu sein. Trotzdem werde ich wohl eine leichte Plane darüber legen. Im Winter wollte ich dieFugen des Teakholzdecks erneuern. Ich hoffe das klappt mit der Luftfeuchtigkeit auch?
Viele Grüße
Bernd
helmsman-2
Beiträge: 39
Registriert: Mi 1. Jan 2020, 13:32

Re: Feuchte Halle

Beitrag von helmsman-2 » Do 14. Okt 2021, 20:46

Hallo Bernd,

die hohe Luftfeuchtigkeit ist sogar gut für Dein Boot und Du wirst Dich im nächsten Jahr vielleicht freuen können, dass Dein Boot gar nicht undicht geworden ist.
Ich hatte früher auch schon mal Überlegungen angestellt, mein Boot im Winter in einem unterirdischen Gang eines Schlosses oder in einem Weinkeller mit konstant niedriger Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit zu lagern, damit eben das Holz nicht zu sehr austrocknet. Ist nur schwierig an solche Unterstellmöglichkeiten ranzukommen.

Klaus
Bernd 33
Beiträge: 13
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 15:49

Re: Feuchte Halle

Beitrag von Bernd 33 » Fr 15. Okt 2021, 16:56

Hallo Klaus, danke für deine Antwort! Zur Zeit stehe ich alleine in der circa 1000 m² großen Halle… Vielleicht sucht jemand in Westfalen ja noch einen Platz.
Viele Grüße
Bernd
HermannLenz
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen Ems - Am Wasserfall

Re: Feuchte Halle

Beitrag von HermannLenz » Sa 16. Okt 2021, 10:10

Screenshot_20211016-095848_Adobe Acrobat.jpg
Screenshot_20211016-095848_Adobe Acrobat.jpg (581.61 KiB) 56 mal betrachtet
Moin Bernd ,
fräs alle Fugen auf, alle Flanken sind dann frisches Holz . Es dürfen keine Reste vom alten Kitt übrig bleiben , wenn du neu ausspritzt und den alten Kitt nicht kennst. Sika 290 z. B. braucht Luftfeuchtigkeit zum Aushärten , einige andere Sorten auch . So hilft dir dein Hallenklima beim Aushärten.
Vorher natürlich alles testen und primern , wenn nötig. Lade dir alle Datenblätter runter , da hast du Lektüre für den Winter. Habe mal einen Ausschnitt angehängt.
Empfehlungen kann ich keine geben , da ich nur WKT in meinem Deck habe und nur damit Erfahrung habe und auch nix anderes nehme .
Viel Erfolg.
Es grüßt Bootsmann Hermann vom MB SILESIA
Antworten