Eichenplanke "blättert" ab

thomasp
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Jun 2021, 12:21

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von thomasp » Mi 23. Jun 2021, 18:22

Hallo,
erstmal zu dem eigentlich Thema: Hab am WE mal mit einer Ziehklinge die Stellen abgezogen, war glücklicherweise doch nur Rott oder etwas in der Art und sehr wahrscheinlich auch kein Sperrholz. Ich schleife die Stellen nochmal nach, dann sehe ich das bestimmt besser, wie der Faserverlauf ist.

Bild

Ich hatte das Boot übernommen und durfte mich erstmal mit 2x ca. 0,5qm Pilz im Boot auseinander setzen, der die UW Planken, Spanten, Wrangen und teilweise den Kielbalken weichgefressen hatte. An den Stellen mit dem Pilz stand immer Wasser.
Da bin ich gerade noch etwas allergisch, wenn es möglicherweise Pilz/Schwamm sein könnte; irgend wann ist auch mal das Geld alle, um das reparieren zu lassen.

Hier noch ein paar Bilder von dem Boot.

Wer sich gerade wundert, was das unterm Boot ist. ;) ... Der Vorbesitzer hatte das Boot ca. 1980 als Baustelle übernommen, der Schwertkasten und Teile des Kielbalkens waren hinüber und noch einiges mehr. Da er Maschinenbauer ist, hatte er sich gedacht, warum nicht ein Kiel statt eines neuen Schwertkastens. Damit hat das Boot ganz sicher (unter Wasser) etwas von seinem "klassisch" verloren, der Rest ist unverbastelt. (Bitte es einfach so stehen lassen mit dem Kiel, ist nun mal dran, auch wenn man stundenlang dagegen oder dafür argumentiert ;) )

Bilder aussen:

Bild
Bild
Bild
Bild

Bilder innen:
Bild
Bild

Segelrevier die letzten 40 - 50 Jahre Havel/Wannsee (die 40 Jahre sind gesichert, der Vorvorbesitzer war auch auf dem Wannsee unterwegs, daher die 50 Jahre und so einfach kam man glaube ich nicht mit einem Boot aus Westberlin raus. ), Länge 7,80m, Breite 2,35m, Hauptsegel ca. 20qm, Plankenstaerke ist 23mm.


Viele Gruesse und nochmal vielen, vielen Dank fuer all Eure Hilfe!
thomas.
Andre R363
Beiträge: 46
Registriert: Di 31. Mär 2020, 10:05

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von Andre R363 » Do 24. Jun 2021, 08:09

Hallo,

schöner Aufbau. Das Design scheint wirklich aus den Anfangsjahren zu sein.
Die hatten oft den Mast vor dem Dach und diese schiffigen, kleinen Bullaugen.

Jetzt, nachdem du die Planke sauber gekratzt hast, sieht man, daß es wohl doch Eiche massiv ist. Sieht sehr gesund aus.

Hast du noch Infos zur aktuellen Segelnummer?
20er Jollenkreuzer R363 "Lenya"
Andre R363
Beiträge: 46
Registriert: Di 31. Mär 2020, 10:05

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von Andre R363 » Do 24. Jun 2021, 08:15

Ach ja,

doch ein Kommentar zum Ballastkiel.
Hab ich schon mehrfach gesehen und war immer geschockt. Meistens wegen der Ausführung.
Bei dir sieht das ganz gut gemacht aus und wenn es sich bisher bewährt hat....warum nicht.
Gibt dir für den Ausbau ganz andere Gestaltungsmöglichkeiten. Das Raumgefühl wird ein ganz anderes sein als wenn der Schwertkasten drin ist.
Gruß
20er Jollenkreuzer R363 "Lenya"
thomasp
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Jun 2021, 12:21

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von thomasp » Do 24. Jun 2021, 16:55

Andre R363 hat geschrieben:
Do 24. Jun 2021, 08:09
Hast du noch Infos zur aktuellen Segelnummer?
Die Segelnummer ist seit 40 Jahren 3274 , der Vorbesitzer hatte diese nicht geändert. Ob der Vorvorbesitzer diese mal geändert hatte, versuche ich gerade rauszubekommen.
Andre R363
Beiträge: 46
Registriert: Di 31. Mär 2020, 10:05

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von Andre R363 » Fr 25. Jun 2021, 10:31

Hallo,

die aktuellen 20er Jollenkreuzer sind erst bei irgendwas mit R1400 angekommen.

Deine Segelnummer 3274 hat bestimmt kein R davor, oder? Das Segel wird wohl von einem anderen Boot sein.

Du kannst mal in den alten Registern suchen.
Vielleicht findest du einen Namen oder Verein der irgendwie mit deinem Boot zusammenhängen könnte.

Hier das DDR Register:
Falls dein Boot in der DDR unterwegs war bitte hier gucken:
https://www.yachtsportmuseum.de/dokumen ... -1990-ddr/

Hier das BRD Register bis 1971
https://www.yachtsportmuseum.de/suche/d ... ort=string

Ab Site 297 findest du die 20er Jollenkreuzer.
Wenn du was findest kannst du dir die älteren Bücher vornehmen!
https://www.yachtsportmuseum.de/dokumen ... 1952-1971/

Gruß
Andre R363
20er Jollenkreuzer R363 "Lenya"
Detlef Lutz
Beiträge: 45
Registriert: Mo 16. Dez 2019, 17:44

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von Detlef Lutz » Fr 25. Jun 2021, 20:08

Moin Thomas
Wenn der Jolli durch den Kiel nicht schwerer geworden ist, kommst dann halt nicht mehr in die allerletzte Ecke, aber warum nicht. Stimme Andre von der Machart zu. Ich hatte mal ein Stahljolli der in den 80er Jahren umgebaut wurde. Das war so schlecht gemacht, was ich leider beim Kauf noch nicht erkannt habe. Erst nach einer Art Rueckruestung wusste ich, das Mehrgewicht war das Problem mit der Höhe und der Geschwindigkeit. Unsicherer auch noch, da das Wasser schnell in Lee übers Deck lief.
Schönes Boot. Viel Spaß damit.
Gruß Detlef
thomasp
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Jun 2021, 12:21

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von thomasp » Fr 2. Jul 2021, 08:40

Detlef Lutz hat geschrieben:
Fr 25. Jun 2021, 20:08
Moin Thomas
Wenn der Jolli durch den Kiel nicht schwerer geworden ist, kommst dann halt nicht mehr in die allerletzte Ecke, aber warum nicht.
Das Boot ist ca. 400-600kg schwerer geworden, lt. Voreigner wiege 1,4t. Ich werde mal im Winter die "Bleibomben" ausmessen und das Gewicht berechnen. Fuer mich ist das Boot schnell genug, Höhe am Wind spielt keine so grosse Rolle und es bewegt sich auch bei 2 bft. Mir fehlt auch so komplett der Vergleich, wie flott ein 20er mit Schwert unterwegs ist.

Zu der Geschichte des Bootes:
Der Voreigner hat die Kaufverträge der Voreigner bis ins Jahr 1971 zurück, gesichert ist auch noch, dass es ab den 1.5.1969 in Gatow, Alt Gatow 1-3, Hotel zur Linde lag, also mindestens von 1969 bis zum Mauerfall Westberlin, Havel als Revier hatte.
Das Boot wurde im Kaufvertrag 1971 als 25qm Jollenkreuzer (Ausgleicher) bezeichne, ich selbst habe es als 20er Jollenkreuzer im Kaufvertrag. Leider enthält keiner der Verträge einen Bootsnamen, Segelnummer oder ein Kennzeichen. Der Voreigner konnte sich auch nicht erinnern, welchen Namen das Boot vor der Umbenennung in Janus vor 40 Jahren hatte.
Dass das Segelzeichen nur aus Zahlen und ohne P ist, sei so korrekt lt Voreigner, da das Boot ein Ausgleicher sei und die hätten nur eine Zahl mit einem roten Balken unter der Zahl.

Bild
r1367
Beiträge: 30
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von r1367 » Sa 3. Jul 2021, 18:00

Bei den C-Booten habe ich auch keine so hohen Segelnummern in den DSV-Büchern gefunden. Ob 25er / Ausgleicher oder Regel-20er könnte man ggf. durch die Rumpfmaße herausfinden.
thomasp
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Jun 2021, 12:21

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von thomasp » Mo 5. Jul 2021, 18:21

r1367 hat geschrieben:
Sa 3. Jul 2021, 18:00
Bei den C-Booten habe ich auch keine so hohen Segelnummern in den DSV-Büchern gefunden. Ob 25er / Ausgleicher oder Regel-20er könnte man ggf. durch die Rumpfmaße herausfinden.
Das Boot werde ich im Winter ausmessen, im Wasser ist es etwas schwierig, Länge und Breite halbwegs genau zu bestimmen.

Ich hab durch Zufall die Suchseite https://www.yachtsportmuseum.de/suche/schiffsregister/ gefunden, die macht die Suche in den alten Daten sehr viel einfacher.

https://www.yachtsportmuseum.de/suche/s ... ummer=3274

Ich denke, das Baujahr 1921 passt da nicht, um diese Zeit wurde ja erst angefangen, 20 oder 25er Jollenkreuzer zu bauen.

Ich werde da nochmal weiter recherchieren, wenn ich noch etwas finde, schreibe ich es hier.

Nochmal vielen, vielen Dank fuer Eure Hilfe!
thomas.
r1367
Beiträge: 30
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Eichenplanke "blättert" ab

Beitrag von r1367 » Mo 5. Jul 2021, 21:46

Hmm, JKs mit 20 oder 25qm gab es schon länger, aber nicht als Klassenboote. Ich hätte erst gedacht, dass das Boot noch nicht so alt ist, aber vielleicht ist das doch ein Hinweis.
Antworten