Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Antworten
rei
Beiträge: 4
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 19:13

Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von rei » Do 15. Jul 2021, 23:07

Moin!

wir möchten das Überwasserschiff von unseren Folke erneuern.
Das Boot ist weiß lackiert und soll auch weiß bleiben.
Kann hier ggf. jemand ein Produkt der Firma Epifanes empfehlen z.B. Monourethan oder Alkydharzlack ?
Aas Primer habe ich bereits Multi Marine Primer aufgetragen.
Über Anregungen würde ich mich freuen!
Gruß
Jörg
HermannLenz
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen Ems - Am Wasserfall

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von HermannLenz » Sa 24. Jul 2021, 23:29

Hallo Jörg.
Mit dem Multi Marine Primer hast du bereits Tatsachen geschaffen . Die Deckfarbe muss /soll aus demselben Chemiebaukasten sein .
Ich streiche seit 1980 nur auf Alkydbasis und untendrunter ist Ventigrund ebenfalls auf Alkyd Basis. Damals von CWS Wertlack .
Auf Planke oder Klinker sinnvoll .
1979 hatte ich Urethanbasis , war Käse nicht elastisch genug , wenn das Holz noch nicht tot ist , wie z.b. Sperrholz. Ich musste alles wieder abkratzen, weil die Farbe an den Plnkenstößen und - Nähten riss.
Von deinem Primer gibt's ein Datenblatt, da kannst die die chemische Zusammensetzung sehen die du für den Decklack nimmst.

Nachtrag:

Hier im Datenblatt steht alles.
Screenshot_20210726-114126_Adobe Acrobat.jpg
Screenshot_20210726-114126_Adobe Acrobat.jpg (525.19 KiB) 858 mal betrachtet
Es grüßt Bootsmann Hermann vom MB SILESIA
rei
Beiträge: 4
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 19:13

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von rei » Mo 9. Aug 2021, 21:13

Hallo Hermann,

Vielen Dank für deine Antwort!

Das Datenblatt hatte ich mir vorab durchgelesen und man kann sowohl mit Monourethan als auch mit Alkydharzlack drüber malen.
Wir haben uns letztlich für Alkydharzlack entschieden.

Hat jemand von euch Erfahrungen gemacht, Alkydharzlack mit der Elektrospritzpistole zu verarbeiten?

Viele Grüße
Jörg
r1367
Beiträge: 30
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von r1367 » Di 10. Aug 2021, 14:35

Ich habe es mal versucht und es war katastrophal, da ich noch nie vorher mit der Wagner-Pistole gearbeitet habe. (Hinterher übrigens auch nicht mehr:-)
Du stellst vermutlich die Frage, da Du auch noch keine Erfahrungen damit gemacht hast. Dann würde ich davon abraten; ich stelle mir es auch bei Klinker schwieriger vor, als bei einem Karweelrumpf oder einem Knickspanter.

Zur Eingangsfrage: Ich habe mit beiden Epi-Produkten gute Erfahrungen gemacht. Bei Klinker würde ich evtl. Alkyd vorziehen, aber letztendlich kannst du diese beiden Systeme halbwegs beliebig kombinieren. MU über Alkyd geht auch. Zum Farbton: Epi hat ein schönes "Arctic White", #25 als Alkyd, #3248 als Mono. Das würde ich dem reinweiß vorziehen, ist "augenschonender". Ich hatte das für das Kajütdach bei uns genommen.
HermannLenz
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen Ems - Am Wasserfall

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von HermannLenz » Do 12. Aug 2021, 14:35

Jörg !
Spritzen ?
Als Profi , kein Problem .
Ein (etwas älterer) Bootsbauer von Bültjer hat mir schon 1980 gesagt, auf ne Holzplanke gehört die Farbe mitn Pinsel. Die Farbe muss ins Holz "einmassiert" werden. Mit Rolle und Spritzen liegt
sie nur auf der Oberfläche. Ich nehme für meine letzte Farbschicht eine Rolle , aber dann noch den Schlichtpinsel . So gelingt es immer.
Natürlich werden "echte" Spritzer es genau so gut , bzw. viel besser machen. Die Betonung liegt dann aber auf "echte" ! Ich würde da eh eine Bauchlandung hinlegen . Also bleibt der Pinsel. Meine ÜW Rumpffläche ist eh nur im 20qm Bereich.
Und selbst bei 3 mal Grund und 3 mal Lack kein Problem . Da dauern schon die Vorbereitungen erheblich länger.
Viel Erfolg

Allen wünsche ich weiterhin einen schönen Sommer, bleibt gesund und viel Erfolg dort , wo noch angestrichen wird.
Es grüßt Bootsmann Hermann vom MB SILESIA
r1367
Beiträge: 30
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von r1367 » Sa 14. Aug 2021, 01:02

Wir haben den letzten Lackgang (oder die letzten beiden) immer als 2er- oder 3er-Gang gemacht: #1 bringt Farbe auf, #2 schlichtet, #3 läuft ggf. hinterher und sieht noch mal nach Tränen.
rei
Beiträge: 4
Registriert: Mo 25. Jan 2021, 19:13

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von rei » Sa 14. Aug 2021, 21:22

Vielen Dank für die Infos!

Wir haben heute alles vorbereitet und Läufer geschliffen. Werden es morgen noch einmal versuchen
und vorab etwas mehr mit Verdünner u. Owatrol experimentieren:-)
HermannLenz
Beiträge: 104
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen Ems - Am Wasserfall

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von HermannLenz » Mo 16. Aug 2021, 09:56

Aber doch wohl nicht Epi und Owa mischen ! ?
Es grüßt Bootsmann Hermann vom MB SILESIA
r1367
Beiträge: 30
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Monourethan oder lieber Alkydharzlack?

Beitrag von r1367 » Mo 16. Aug 2021, 20:31

Ich hatte mich auch erst gewundert, dann aber gedacht, dass rei das Farbkriechöl und nicht D1 meint. Die Zugabe von Farbkriechöl sollte funktionieren, habe ich aber mit Epi noch nicht ausprobiert.
Antworten