Wiedermal eine Winsch zum Identifizieren

Antworten
Ritterfisch
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Mai 2022, 11:08

Wiedermal eine Winsch zum Identifizieren

Beitrag von Ritterfisch » Mi 15. Jun 2022, 22:00

Moin,
schön hier im Forum aufgenommen zu sein. Ich freue mich auf Eure Erfahrung zurückgreifen zu dürfen und ebenfalls mein bescheidenes Wissen an gegebener Stelle zu teilen.

Aktuell arbeite ich einen 16' ner DeDood Jollenkreuzer von 1965 wieder auf.

Ich bin in der glücklichen Situation, dass die Winschen noch gut drehen und nur gewünschte Geräusche machen, leider fehlt jedoch die Kurbel. Ich könnte dieses sicherlich gut nachbauen, jedoch wäre es dann schön zumindest die Form vom Original zu kennen.

Des weiteren habe ich noch keinen Gegenstand/Schlüssel gefunden, um die Winschen aufzudrehen, ohne das Messing einzudrücken. Gibt es dafür Spezialschlüssel?

Also Anbei die Bilder und die Fragen:

- Welche Winsch? Herstellerinformationen oder Bilder von der zugehörigen Kurbel wären absolut super.
- Womit öffnet (und schließt) Ihr die Topschraube?

Vielen Dank schon fürs Lesen und darüber nachdenken!

Beste Grüße
Euer Ritterfisch

Übersicht
Folie1.JPG
Folie1.JPG (185.3 KiB) 323 mal betrachtet
Folie2.JPG
Folie2.JPG (195.58 KiB) 323 mal betrachtet
Der Ziehknopf zur Arretierung der Kurbel
Folie3.JPG
Folie3.JPG (68.57 KiB) 323 mal betrachtet
Der Stift im Inneren, der die Kurbel fixiert
r1367
Beiträge: 33
Registriert: So 2. Feb 2020, 20:44

Re: Wiedermal eine Winsch zum Identifizieren

Beitrag von r1367 » Do 16. Jun 2022, 02:19

Nur als Idee, ohne konkretes Wissen: Vielleicht hat Dauelsberg etwas im Angebot.
segel-hein
Beiträge: 10
Registriert: Di 18. Feb 2020, 14:14

Re: Wiedermal eine Winsch zum Identifizieren

Beitrag von segel-hein » Do 16. Jun 2022, 12:43

Schau mal bei Toplicht nach der "flache Windenkurbel für Wilmex Hebelschotwinde".
Meine Hansajolle im Netz.
Ritterfisch
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Mai 2022, 11:08

Re: Wiedermal eine Winsch zum Identifizieren

Beitrag von Ritterfisch » Fr 17. Jun 2022, 08:37

Vielen Dank für die beiden Infos bzw. Tipps.

Die Kurbeln von Wilmex scheinen eine andere Aufnahme zu haben. Die haben die Bedienung der Arretierung meiner Ansicht nach an der Kurbel verbaut, wohingegen bei der (nicht) vorliegenden Kurbel die Arretierung von der Winsch aus bedient wird.

Dauelsberg, Toplicht und den bekannten Herstellern wie Pfeiffer und Wilmex die Bilder zu senden ist dann der nächste Schritt, evtl. gibt es ja noch alte Zeichnungen, falls die Winsch selbst nicht mehr im Programm ist.
Antworten