Tips fürs Mittelmeer?

Rafale
Beiträge: 9
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 10:26

Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von Rafale » Sa 19. Nov 2016, 08:47

Nächstes Jahr wollen wir den ganzen Sommer im Mittelmeer verbringen. Sprich im Frühjahr über die Kanäle/Rhone bis Port Louis und dann mal sehen. Unsere Yacht Teak 1935 13m Tiefgang 178cm.
Jeder Tip willkommen, der vor allem was spezifisch ist für klassische Yachten. Schutz vor Teredo, Ausrüstung etc.
Aber auch gute Ziele oder Regatten etc.

Gruß Christian und Britta
Dateianhänge
raf_4741.jpg
raf_4741.jpg (50.63 KiB) 627 mal betrachtet
SY Rafale
Chantier de la Liane 1935
potemkin

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von potemkin » Sa 19. Nov 2016, 10:03

mit 178 tg durch die kanäle??? - ich befürchte dieses nadelöhr ist zu eng (flach) für euch. ansonsten: neid!
Rafale
Beiträge: 9
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 10:26

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von Rafale » Sa 19. Nov 2016, 11:29

Tiefgang ist eng ja. Holland geht mit min 2,8m, Belgien mit min. 2,4m Frankreich gibt min 1,8m an siehe http://www.vnf.fr/calculitinerairefluvial/app/Main.html.
Das ginge also mit 13,2mal aufsetzen beim anlegen für die Nacht. Da gibt es einige die mit 1,8m gefahren sind. Hat einer von Euch dort echte praktische Erfahrungen?
SY Rafale
Chantier de la Liane 1935
potemkin

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von potemkin » Sa 19. Nov 2016, 12:14

frag mal hier nach, da gibt's etliche erfahrene

http://mittelmeer-skipper-forum.de/
Allegretto, ma non troppo
Beiträge: 96
Registriert: So 30. Mär 2014, 21:43

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von Allegretto, ma non troppo » Sa 19. Nov 2016, 12:31

Hallo Christian und Britta,

ich habe hier das Foto eurer Rafale gesehen.
Ist ja ein sehr schönes und interessantes Boot. Flachdecker mit 13 Meter Länge, und das auch noch in Teak. Herzlichen Glückwunsch.
Leider habe ich unter Rafale in unserem Yachtregister nichts gefunden.
Wollt ihr nicht euer Boot dort eintragen? Das wäre schon eine sehr schöne und faire Sache.
Wer hat denn das Boot konstruiert? Wo könnte man etwas über das Boot lesen?

Leider kann ich euch zu den Kanälen nichts sagen. Ich bin mal ins Mittelmeer über Biskaja und Gibraltar gesegelt, denn mein Boot ist definitiv zu groß für die Kanäle. Aber ich bin ohnehin lieber auf offener See unterwegs als eingezwängt in Kanälen. Ich denke, mit eurem Boot wäre dies auch ohne Probleme möglich. Es sieht sehr seetüchtig aus.

Herzlichen Gruß von LYDIA

Reinhard

Rafale
Beiträge: 9
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 10:26

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von Rafale » Sa 19. Nov 2016, 14:06

Moin Reinhard,
danke für die Wünsche, momentan können wir noch nichts dafür, doch nach dem winterlichem Refit, sollten auch wir einen ordentlichen Anteil an der "conservation" haben (Deck, Tanks, Innen komplett, Elektrik etc).
Ich hab sie schon zweimal im Register angemeldet, taucht aber bisher noch nicht auf- mal sehen.
Ja, sie ist definitiv sehr seetüchtig, wie wir auf 750sm Überführung feststellen konnten. Leider waren wir ein paar Tage zu spät für Laboe. Nach dem Wechsel von unserem bisherigen Folkeboot wollen wir es langsam angehen, zumal es bis Brest sonst nur gegenan wäre, daher die Kanallösung.
SY Rafale
Chantier de la Liane 1935
VC

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von VC » Do 24. Nov 2016, 22:44

Hallo, wir waren von 1980 bis Anfang 2000 im MM unterwegs. Fuer mich bleibt Griechenland am idealsten. Den Rhein Rhone Kanal haben wir etliche Male hoch und runter gefahren, mit einer Clipper-Aak von 15 m und Tiefgang 1,50 m und das war an etlichen Stellen sehr knapp. Ich schaetze Euer schoenes Schiff hat zu viel Tiefgang.
Herzliche Gruesse von den heute stuermischen Azoren.
Volker Christmann
Rafale
Beiträge: 9
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 10:26

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von Rafale » Mo 8. Mai 2017, 18:53

Also das mit den Kanälen hat schon mal geklappt. Ijssel,Waal, Maas, Canal des Ardennes, Canal entre Champagne et Bougogne, bis auf einmal aufsetzen vor einem Hafen problemlos, aber kalt. Wir hoffen auf wärmeres Wetter.
Gruss von der Rhone Britta & Christian
Dateianhänge
IMG19971_4898.jpg
IMG19971_4898.jpg (121.76 KiB) 627 mal betrachtet
SY Rafale
Chantier de la Liane 1935
Allegretto, ma non troppo
Beiträge: 96
Registriert: So 30. Mär 2014, 21:43

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von Allegretto, ma non troppo » Di 9. Mai 2017, 10:08

Hallo Britta & Christian,

schön zu hören von eurer geglückten Kanalfahrt. Also kann man sich ja merken für spätere Interessenten, dass es bis ca. 1,80 Tiefgang möglich ist.
Aber ehrlich: das Bild von eurem Boot. Das ist schon ein wunderbarer Riss zusammen mit dem wohlproportionierten Decklayout.
Bei eurer Schiffsgröße sehr selten, denke ich.
Ein etwas größeres Schiff von der Chantier de la Liane ist zur Zeit auf dem Markt. Bei Yachtworld.com zu finden. Ca. 16 Meter lang, wenn ich mich richtig erinnere, aber lang nicht so ausgewogen in der Ästhetik.
Gern würde ich mehr über euer Schiff wissen, wenn euch dies nicht zu aufdringlich erscheint.
Wir könnten uns ja mal austauschen über Tel. oder Whats app, wenn ihr wollt. Ich würde mich freuen.
Ich bin gerade beim Endspurt einer jahrelangen Restaurierung einer 11 KR. Will auch wieder mal ins Mittelmeer, aber dann wieder außen rum. War dort in den 90 -ern 6 Jahre lang mit meinem Boot.
Herzliche Grüße und noch viel Glück auf eurer Reise.
Hier meine Tel.Nr.: 0171-6536003

Reinhard
Bries

Re: Tips fürs Mittelmeer?

Beitrag von Bries » Mo 5. Jun 2017, 21:48


Hallo Rafale ,

Mit dein tiefgang ist das nicht ohne sorge .

Wenn sie ein beladene Peniche ( spits ) begegnen , die fahren normalerweise auf max canal tiefgang . Dein schiff mit schlanker kiel und tiefgang kan leicht aufsetzen .

Vor dein zugegen kommenden fahrzeug ist eine wasser welle aber nachdem du sein vorschiff passiert hast geht die wasser tiefe herunter . Wie viel ist abhägig von seiner geschwindigkeit, und du wirst ein wenig zu ihm gesogen. Wenn du dan aufllaufst ist ausweichen nicht mehr so möchlich . auch nicht wen er sich zu euch bewegt . Dan gibt es schnell kratzspuren beim passieren .

Rate dringend die tiefgänge ggf auch die lichte höhe ,der zu passieren kanäle zu informieren beim kanal behörde .
Diese angaben dan bei zb leute die die strecke schon gefahren sind nach zu fragen. Bedenke dabei , das wen du die leute nicht kennt die angaben mit reserve zu betrachten sind.
Gute reise und viel vergnügen .

Georg Fongers
Antworten