Dichtquellen und Antifouling

Antworten
bob57
Beiträge: 435
Registriert: Di 6. Apr 2010, 23:15

Dichtquellen und Antifouling

Beitrag von bob57 » Mi 2. Mai 2018, 21:06

Dichtquellen und Antifouling


Moin,

der Jollenkreuzer liegt auf dem Trailer und wartet auf nase Säcke zwecks dicht quellen.
Nomalerweise zieht er nach dem Einkranen noch ein bis zwei Tage das eine oder andere Viertelliterchen, dann ist er dicht.

Nun meine Frage:
Wann streiche ich denn Antifouling?

Solange er - noch nicht ganz dicht gequollen ist - auf dem Trailer steht?

Oder muß er erst ins Wasser und wenn er ganz dicht ist nach ein bis zwei Tagen wieder raus zum Streichen?
Denn wenn erst mal AF drauf ist, quillt er doch nicht mehr, oder?

Jetzt AF streichen und dann erst nasse Säcke rein erscheint mir ebenfalls blödsinnig, denn dann pöne ich ja die ganzen Öffnungen zwischen den Planken voll?

Wie mache ich es richtig?

Gruß
Bob
Gruß vom
Bob

(Diplom-Improvisationsprofi)
André bauer
Beiträge: 2360
Registriert: Di 12. Sep 2006, 18:26

Re: Dichtquellen und Antifouling

Beitrag von André bauer » Mi 2. Mai 2018, 23:52

Moin Bob,
Antifouling is nicht wasserdicht, die Aufgabe übernimmt der Primer.
Das is also völlig egal bzw man kann sich die Arbeit des zweiten Slippens sparen .
Selbst wenn frisch Primer drauf ist quillt das Holz noch weil das Wasser über die offenen Fugen in die Planken zieht.
Und wenn nicht, is das Boot dicht.
Keine offene Fuge, kein Wasser im Boot.

Viele Grüße
Gruß,
André

V98 Seebrise
www.bauer-naval-design.de
www.v98-seebrise.de (noch nicht umgezogen)
Antworten