Trailer für 20er Jollenkreuzer

Lothar

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von Lothar » Mi 10. Okt 2018, 07:25

Hallo Andre R363,

die Seite der Firma vlemmix ist nicht uninteressant. Bevor Du jedoch Geld ausgibst, kontaktiere die Firma Bunnefeld in Haren/Ems und lass Dir ein Angebot machen. Die haben mir einen stabilen und durchdachten Trailer zum seinerzeit unschlagbaren Preis gebaut. Es waren alle Teile angebaut bzw. vorhanden, die ich brauchte. Nichts nachzurüsten.

Viel Glück mit Deinem Jolli

Lothar
Andre R363

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von Andre R363 » Mi 10. Okt 2018, 07:49

Hallo,
@ Andre:
ich habe ein Angebot angefragt. Werde berichten.

@Lothar:
Danke, brauche jeden Tipp. werde dort auch mal anfragen.

Gruss
Andre R363
André bauer
Beiträge: 2360
Registriert: Di 12. Sep 2006, 18:26

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von André bauer » Mi 10. Okt 2018, 21:05

Irgendwie dachte ich, ich hätte hier neulich auch mal ne Addresse geschrieben...
Ratzeburger Trailerbau soll sehr gut sein. Leider scheinbar nur im Fratzenbuch...
https://de-de.facebook.com/ratzeburger.trailer
Vom Ruhrgebiet auch nicht um die Ecke.

Gruß,
André
Gruß,
André

V98 Seebrise
www.bauer-naval-design.de
www.v98-seebrise.de (noch nicht umgezogen)
P899

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von P899 » Mi 10. Okt 2018, 22:33

Ggf. reicht es auch, dem vorhandenen Trailer eine neue Achse mit höherer Traglast zu verschaffen, bedeutet aber neue Zulassungskosten und einen willigen TPV-Prüfer.

Allerdings sieht mir der Trailer auch zu kurz aus für das Boot. Du brauchst eine sehr lange Lichtleiste, das ist blöd. Auch musst du damit rechnen, dass der Trailer / das Boot nach hinten kippt, sobald du weiter hinten im Boot steht.

Wenn du mit Geduld bei Ebay und Kleinanzeigen suchst, findest du wahrscheinlich über den Winter etwas passendes.

Dann mit der gleichen Geduld den alten verkaufen und das ist dann wahrscheinlich in Summe die günstigste Lösung. Du hast ja zum Glück noch Zeit.
Andre R363

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von Andre R363 » Do 11. Okt 2018, 05:41

Hallo,
das mit der neuen Achse habe ich bei einem Fahrzeugbauer hier in Heidelberg bereits angefragt. Alleine die Achse wird mit Einbau ca 2300€ kosten und es ist noch nicht geklärt ob der Trailer zusätzlich versteift werden muss. Die Lichtleiste ist auch fällig und ob neue Reifen im Preis mit drin sind habe ich garnicht gefragt.
Alles in allem nicht interessant.

Ich werde wohl was neues suchen. Wenn man sieht was gebrauchte kosten sollen gebe ich lieber ein paar hunderter mehr aus.

Verkaufen geht nicht. Der alte gehört einem Freund und ich hätte Ihm den abgekauft wenn alles gepasst hätte.

Gruss
Andre R363
Andre R363

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von Andre R363 » Do 18. Okt 2018, 12:47

Hallo,
ich wollte ja berichten:

Habe ein paar Angebote erhalten. Sammel aber noch weitere und schaue mich gleichzeitig noch nach was gebrauchtem um.

Ratzeburger Trailerbau kostet 3400€. Mit Kielrollen zum Slippen kostet er 4200€

Techau Bremen kostet 3850€. Hier sind die Rollen und div andere Anbauten wie z.B. Gurtwinde incl.

Vlemmix kostet 3100€ für die einfache Variante mit Kielbrett und 4 Stützen

Harbeck kostet 4075€. Ausführung mit Kielbrett und zwei Querträger aus Holz zum selbstanpassen. Die Liste mit den Extras ist lang. Man kann den Trailer ausbauen nach Lust und Laune und Geldbeutel.


Bisher habe ich noch keinen Favoriten. Ich warte auch noch auf das ein oder andere Angebot.
Ich habe ja noch etwas Zeit und werde dann sondieren.

Gruss
Andre R363
bob57
Beiträge: 435
Registriert: Di 6. Apr 2010, 23:15

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von bob57 » Sa 20. Okt 2018, 22:23

Hallo Andre,

ich habe unterm 20er einen 2-Tonnen - Techau-Kipptrailer und bin absolut unglücklich damit.
Das Boot liegt so ungünstig, daß ich keine nennenswerte Stützlast herstellen kann. Das Ergebnis ist, dass das Gespann etwa ab Tempo 80 "saugefährlich" wird, es schaukelt sich immens schnell auf.

Achte alo auf die Achsstände - der Schwertkasten muß über der vorderen Achse liegen.

Was mir absolut schleierhaft ist - wie kommen die Heidelberger auf 2.300 Euro Umbaukosten?

Ich kaufte vor Jahren einen Eigenbau-Trailer, einen Einachser mit 1200 Kilo Gesamtgewicht und einem Leergewicht von rund 550 Kilo - genau weiß ichs nicht mehr. Dem Rahmen merkte man an, daß der Konstrukteur im Hauptberuf Metallbauer war - am Material gespart hat der jedenfalls nicht.

Einige Zeit später wurde mir ein Wohnwagen-Chassis als Hafentrailer angeboten, leider unbrauchbar, da leicht verzogen. Darunter waren aber zwei noch sehr gute Achsen mit jeweils 1200 Kilo zul. Achsdruck. Die habe ich unter den Rahmen meines Eigenbau - Trailers gesetzt, habe mir beim Gutachter für einen 100er die nötigen Dokumente besorgt, habe beim TÜV und für die Zulassung 150.- Euronen abgedrückt und das wars für die Auflastung auf 2 to.

So geht es aber auch:
https://www.trailerparts24.com/product_ ... d41c774639

Dann wird es allerdings einen Tausender teurer als bei meiner Wohnwagen-Variante, hat aber den Vorteil, daß du das Achspaar genau so unter deinen Trailer legen kannst wie du es brauchst. Und falls du das Boot wechselst, verschiebst du bei Bedarf einfach.




Gruß vom
Bob

(Diplom-Improvisationsprofi)
André bauer
Beiträge: 2360
Registriert: Di 12. Sep 2006, 18:26

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von André bauer » Mo 22. Okt 2018, 09:19

Moin,

bei meinem Satellite-Trailer ist die Achse auch verschiebbar.
Und auch bei mir liegt der Schwertkasten ziemlich weit vorn, fühlt sich aber sicher an, auch bei 100+.
Der Rahmen ist auch solide gegenüber einem 2 t den ich vorgestern im Hafen sah.
Neue Möglichkeiten...

Grüße,
André
Gruß,
André

V98 Seebrise
www.bauer-naval-design.de
www.v98-seebrise.de (noch nicht umgezogen)
Lothar

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von Lothar » Di 23. Okt 2018, 08:55

Moin,

bei Bootsanhängern sollte die Achse immer zu versetzen sein. Wie soll man sonst die Stützlast annähernd optimal einstellen?

Selten ist der Gewichtsschwerpunkt eines leeren Bootes bekannt. Mit Beladung läßt sich zwar manches etwas ausgleichen, bringt aber auch wieder zusätzliches Gewicht auf den Hänger. Und meistens ist das mit dem Gewicht eh grenzwertig bei Booten - sprich sie sind schon arg schwer.

Zum sicheren Fahren mit Anhänger empfiehlt es sich die mögliche erlaubte Stützlast ganz auszunutzen. Damit fährt das Gespann stabiler.

Grüße
Andre R363

Re: Trailer für 20er Jollenkreuzer

Beitrag von Andre R363 » Di 23. Okt 2018, 09:07

Hallo,

der Link mit der 1400€ Doppelachse macht mich schon wieder nachdenklich.
Vielleicht doch umbauen?

Der jetzige Trailer hat eine Gesamtlänge von nur 5,80m.
Wenn ich sehe wie groß andere Trailer sind finde ich das sehr kurz.
Die jetzige Achse könnte man noch 50cm nach hinten versetzen.

Momentan ist es so, dass ich kaum Gewicht auf die Kupplung bekomme.
Wenn ich eine Tandemachse einbauen würde, dann wäre die vordere Achse wahrscheinlich noch weiter vorne als die jetzige und ich hätte noch weniger Gewicht auf der Kupplung.
Denke ich da richtig?

Ein weiteres Problem:
Der Trailer ist nur 2,15m breit.
Ich bekomme den Jolli nicht tief genug auf den Trailer.
So wie er jetzt liegt müsste ich das Kielbrett fast 30cm höher bauen.

Wenn Ihr Bilder von eurem Jolli-Trailergespann habt, dann bitte her damit!

Gruss
Andre R363

Dateianhänge
Achse_Trailer_5272.jpg
Achse_Trailer_5272.jpg (185.43 KiB) 1307 mal betrachtet
Antworten