Mit großem Loch und vielen kleinen durch das Neue Jahr

danebrog
Beiträge: 42
Registriert: Di 14. Jan 2020, 21:19

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von danebrog » Mi 11. Mär 2020, 12:51

Hallo Hermann

Mann, oh Mann! Da kann man mal wieder sehen -> Irgendwas ist immer! Löcher im Boot, Unkraut im Garten, ein Pubertier daheim, und und und ... Deshalb bloß kein Neid, denn es steht im Konjunktiv: Ich könnte segeln.

Grüße in den Norden
Dagmar
HermannLenz
Beiträge: 62
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen am Ems - Wasserfall

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von HermannLenz » Mi 11. Mär 2020, 13:32

Nein , Dagmar, Neid gibt's bei mir nie , ich habe ja auch selbst genug " andere" Kurzwriligkeiten.
Aber immerhin , du könntest , wenn du nur wolltest . Haufenweise Konjunktive .
Meine 4 großen Pubertiere sind (Zum Glück ?) seit spätestens 1987 aus dem Haus, inzwischen bis auf den Freiburger alle wieder im Nahbereich, Tochter mit 3 Enkeln sogar in der Nachbarschaft , auch wenn 2 Enkel (26 und 22) auch schon ausgeflogen sind .
Also bleiben mir immer noch die Löcher in Planke und Spant.
So langweile ich mich nicht und grabe jedes Jahr neue Baustellen aus. Damit überbrücke ich die Zwischensaison.
Wenn ich nix finde , kneife ich einfach 10 Kabel ab und habe wieder was zu tun.
Schönen Tag
Es grüßt Bootsmann Hermann mit dem 55 jährigen Oldy SILESIA
(Ehemals : hermann.l und hermann.lenz )
danebrog
Beiträge: 42
Registriert: Di 14. Jan 2020, 21:19

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von danebrog » Do 12. Mär 2020, 21:43

(Flüsterton)
HERMANN!

Hast Du mal gesehen, wie viele Zugriffe dieser Thread hat??? Wir sollten Eintritt nehmen! :D

Dir - und allen Mitlesern ;) - weiterhin frohes Schaffen!
HermannLenz
Beiträge: 62
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen am Ems - Wasserfall

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von HermannLenz » Mo 16. Mär 2020, 23:07

(Mit Normalstimme)
Hallo Dagmar , das liegt am großen Loch in der Bordwand. Auch wenn niemand so etwas haben möchte , hier kanns jeder ansehen , ohne die Arbeit damit zu haben. Hier im FKY geht es ja eigentlich um "klassische" Yachten und deren "Restauration" , damit sie möglichst originalgetreu erhalten bleiben , auch noch nach 60 , 70 oder auch 100 Jahren , so wie du mit deinen Ladies. Und schöne Klassiker von namhaften Werften gibt es hier in sehr großer Zahl.
Mit meinem Loch ist's letztlich nur eine seit über 45 Jahren verschleppte Reparatur, daher in "Verschiedenes".
Arbeit macht es trotzdem , aber das wollen eigentlich alle hier.
Meine größte Sorge ist z.Zt. allerdings nicht das Boot. Klar .
Ich wünsche dir und allen Lesern : achtet auf euch und eure Lieben , nehmt Kontaktverzicht ernst und meidet alle Versammlungen , auf dass dir und allen anderen nichts passiert. Ich (als "älterer Mensch") isoliere mich weitgehend . Sicherheitshalber.
Bleib gesund , dass wir alle hier hoffendlich noch lange im Forum in Kontakt bleiben und unser schönes Hobby noch lange gedund und mit großer Freude ausüben können.
Liebe Grüße vom Ems - Wasserfall .
Es grüßt Bootsmann Hermann mit dem 55 jährigen Oldy SILESIA
(Ehemals : hermann.l und hermann.lenz )
HermannLenz
Beiträge: 62
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen am Ems - Wasserfall

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von HermannLenz » Mo 6. Apr 2020, 18:32

Der Kran könnte kommen
Der Kran könnte kommen
2020040618193200.jpg (161.97 KiB) 732 mal betrachtet
Hallo Dagmar,
ich hoffe , du bist gesund (alle anderen FKY Mitglieder auch) und auch Juno hat alled bisher gut überstanden.
Ich habe gestern den letzten Pinselstrich gemacht .
Eigentlich könnte der Kran kommen , wenn nicht ....
Ja , im Moment mache ich mir keine Illusionen , in vielen Clubs passiert nix . Krantermin ist schließlich eine "Massenansammlung" , da traut sich keiner mehr ran. Viele Bootdfreunde von der Küste sind auch traurig. Boot liegt z.b. hinten in der Hallenecke , da läuft nix. In NL sind die Häfen für D Boote eh dicht . Nunn , solange wir gesund bleiben , ist das das kleinste Übel. Ev. Geht's erst im Herbst ins Wasser. Da ich vor dem Krantermin ohnehin reichlich 2000 Liter ins Boot lasse (mit Grundwssserpumpe) , verhindere ich dann auch das zu starke Austrocknen. Irgendwie geht's dann bestimmt wieder weiter . Allen und insbedondere dir weiterhin gute Gesundheit und viel Kreativität in der Ausgestaltung der Einschränkungen. Bleib gesund.
Liebe Grüße vom Nordlicht.
Es grüßt Bootsmann Hermann mit dem 55 jährigen Oldy SILESIA
(Ehemals : hermann.l und hermann.lenz )
HermannLenz
Beiträge: 62
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen am Ems - Wasserfall

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von HermannLenz » Sa 11. Apr 2020, 20:15

Frohe Ostern
Frohe Ostern
2020041116264200.jpg (111.16 KiB) 681 mal betrachtet
Hallo Dagmar , Hallo ins Forum.
Trotz aller Beschränkungen wünsche ich schöne Ostertage mit der Familie , soweit die Gemeinsamkeit möglich ist . Vor allem , bleibt gesund, eure schönen Boote brauchen euch auch gesund, nicht nur die Familie.
Hoffen wir gemeinsam , dass dieser Alptraum bald vorbei ist und wir uns wieder unserem gemeinsamen Hobby zuwenden können . Denn , nur alleine in einer Hütte am Boot rumschrauben , ist auch nix , wir brauchen die Gemeinschaft.
Liebe Grüße vom Ems Wasserfall
Es grüßt Bootsmann Hermann mit dem 55 jährigen Oldy SILESIA
(Ehemals : hermann.l und hermann.lenz )
danebrog
Beiträge: 42
Registriert: Di 14. Jan 2020, 21:19

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von danebrog » So 12. Apr 2020, 11:15

Lieber Hermann, liebe Mit-Foristi

Euch allen rundum auch Frohe Ostern und viiiiiiel Geduld mit der momentanen Situation. Danke Hermann für den blumigen Ostergruß!

Es ist schon verrückt: Die einen dürfen zu den Booten, aber nicht auf's Wasser, die anderen nicht zu den Booten, obwohl Segeln erlaubt wäre und die 3. dürfen garnichts.

Wohl dem/der, der/die Modellbau betreibt, armchair-sailing mit Hilfe schöner Bücher macht oder in Ausrüsterkatalogen stöbern kann ...

Bleibt alle gesund und denkt vielleicht an die Mannschaft des Flugzeugträgers, die die Pest an Bord haben und nicht runterdürfen!

Liebe Grüße!
Dagmar
HermannLenz
Beiträge: 62
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen am Ems - Wasserfall

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von HermannLenz » Do 23. Apr 2020, 23:04

Liebe Dagmar ,
sei froh , dass du deine JUNO im Wasser gelassen hast .
Hier gibt's Probleme wegen der Dürre. Luftfeuchtigkeit nahe 0 % , da gehen die Planken auf . Nachdem ich erstmal meinen Rumpf aussaugen musste , es war noch jede Menge Sägemehl Schleifstaub , Holzreste , ... im Rumpf , hieß es : Wasser Marsch !
Ein schönes blaues Sieb
Ein schönes blaues Sieb
2020042322481100.jpg (154.57 KiB) 593 mal betrachtet
Das Ergebnis siehst du .
So geht es vielen hier mit Plankenrümpfen . Da sind wir in der Halle noch besser dran als im Freilager . Bei denen kannst du schon durch die Fugen Zeitung lesen .
Ich habe jetzt haufenweise alte Handtücher und Bettlaken zwischen die Spanten geschoben. Da bleibt die Nässe drin , und der Rumpf quellt einigermaßen dicht.
Ich hoffe , es geht bald ins Wasser , oder es schüttet wie bekloppt . Dann Quellen auch die Draußen- Lieger einigermaßen dicht . Bleib gesund und achte auf dich .
Das Leben ist schön und wir haben nur das EINE .
Allen übrigen FKY 'ern , bleibt auch gesund.
Freuen wir uns gemeinsam auf einen Neubeginn mit unserem Hobby .
Liebe Grüße vom Ems Wasserfall Hanekenfähr .
Es grüßt Bootsmann Hermann mit dem 55 jährigen Oldy SILESIA
(Ehemals : hermann.l und hermann.lenz )
danebrog
Beiträge: 42
Registriert: Di 14. Jan 2020, 21:19

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von danebrog » Fr 24. Apr 2020, 09:52

Oh je, Hermann!

Eigentlich solltest Du den Titel des Threads in "Mit vielen Löchern durchs Jahr" ändern. :cry: Vielleicht ein schwacher Trost, aber so ist es mir auch mehr als einmal ergangen.

Zum Thema Fluten und mit feuchten/nassen Tüchern auslegen -> das ist sicherlich ein probates Mittel kurz vor dem Einwassern. Beim FKY-Symposium Ende Januar wurde aber referiert, dass genau das - vor allem wenn das Boot innen geölt ist - auch den Pilz fördert. An anderer Stelle wurde hier im Forum bzw. auf der Startseite auch andere Tipps gegeben, wie innen feuchte Tücher aufhängen oder saugfähiges Material (alte Teppiche, Matratzen) nass unter das Boot und dieses wiederum rundum mit Plane abhängen, damit die Luftfeichtigkeit auf das UW-Schiff wirken kann. Vielleicht magst Du das nochmal genauer an den genannten Stellen nachlesen.

Du hast ein großes Boot und das Virus wird uns noch eine zeitlang beschäftigen. Da ist jetzt konsequenter Einsatz nötig.

Das ich mein Boot im letzten Winter im Wasser gelassen habe, ist echt ein glücklicher Zufall. Umso mehr denke ich an alle anderen und deren Schätzchen!

Ich drücke Allen die Daumen, das sowenig wie möglich oder besser garnichts kaputtgeht und wir in diesem Jahr doch noch irgendwie auf's Wasser kommen.

Bleibt gesund und munter!

Viele Grüße
Dagmar
HermannLenz
Beiträge: 62
Registriert: Mi 22. Jan 2020, 14:45
Wohnort: Lingen am Ems - Wasserfall

Re: Mit Loch ins Neue Jahr

Beitrag von HermannLenz » Sa 25. Apr 2020, 11:20

Hallo Dagmar.
Danke für die Hinweise , das Innenleben unter Wasser ist nicht mit filmbildenden Anstrichen versehen , rohe Eichenspanten . Im Salzwasser sehr dunkel geworden.
Die beiden neuen Spanten. 2,70 und 2,40 lang
Die beiden neuen Spanten. 2,70 und 2,40 lang
2020042511015100.jpg (132.06 KiB) 557 mal betrachtet
Ich habe im Zuge des Einbaus neuer Spanten (mal wieder) das gesamte UW Innenleben mit Holzschutz auf Wasserbasis mehrfach ausgespritzt , als alles schön trocken war . Durch das Wasser hat es sich schon etwas abgedichtet. Den Rest macht immer der Wasserschlauch.
Auf dem Bild ist zu sehen , dass von gestern schon einiges an Wasser drinbleibt. Ich werde dann auch reichlich viel Wasser im Rumpf lassen, bis die Barke ins Wasser geht . Ein Kutterrumpf im Außenlager ist schon so undicht, da geht jeder Liter gleich unten raus. Da werden jetzt Dutzende alter Handtücher, Bettlaken , .... unten reingelegt und bewässert . Einige Nähte werden noch kalfatert. Nun , da müssen wir durch . Eigentlich wären alle schon im März im Wasser gewesen, da wäre das Problem bedeutungslos gewesen .
Bleib(t) weiterhin gesund und zuversichtlich .
Liebe Grüße vom Nordlicht
Es grüßt Bootsmann Hermann mit dem 55 jährigen Oldy SILESIA
(Ehemals : hermann.l und hermann.lenz )
Antworten