Neues 12V Bordnetz aufbauen

P899
Beiträge: 20
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 07:34

Re: Neues 12V Bordnetz aufbauen

Beitrag von P899 » Do 11. Feb 2021, 21:35

Wenn das Gewicht nicht extrem wichtig ist, nimm eine AGM. Das Preis-Leistungsverhältnis ist, wie du schon gemerkt hast unschlagbar. Selbst wenn die in 10 Jahren nichts mehr taugt, bekommst du dann wahrscheinlich immer noch wesentlich günstiger eine dann aktuelle Technologie als Ersatz.

Bei den Lithium-Technologien würde ich, wie du es ausgewählt hast, unbedingt die LiFePO4. Die hat auch schon ein BMS, das ist wichtig.
Die sind eigenbrandsicher und das wäre mir extrem wichtig. Ein Fehler in der Ladeelektronik und ein anderer Akku fackelt dir ab und das Feuer ist praktisch nicht löschbar.

Du hast auch schon die Entladetiefe berücksichtigt und bist daher aus meiner Sicht gewappnet eine vernünftige Entscheidung zu treffen.

Wenn du einen kräftigen Elektromotor betreiben willst, rate ich aber immer noch zu 24 V (nur damit ich es auch wirklich drei mal erwähnt habe...)
Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, habe das bei meinem 15er und bei einer Sailart 17 erfahren.
Niko
Beiträge: 7
Registriert: Di 25. Feb 2020, 12:07

Re: Neues 12V Bordnetz aufbauen

Beitrag von Niko » Do 18. Feb 2021, 18:42

Moin Andre,

vieles ist ja schon gesagt.
Die Anmerkungen zum Lademanagement von Litium wie auch immer Akkus sollte man sehr ernst nehmen.
Die Verkabelung unbedingt mit 2-Draht ausführen wie bereits vorgeschlagen, keine Masseschine irgendwo im Boot, keine sonstigen "Erdungen". Lieber Volldraht als Litze verwenden, ist wg. Korrosion leichter zu beherrschen, vor allem nach 10 Jahren bei weiteren Basteleien oder du bist vielleicht mal in der Ostsee und kenterst.
Wenn Landstrom, dann ein Ladegerät mit Potentialtrennung, und nicht mit Erdung im Sekundärkreis kontakarieren.
Die Entscheidung, AGM oder leichtere aber teure Li wie auch immer Technik kann ich dir nicht abnehmen, aber Gewicht stört beim schnellen segeln...

Gruß Niko
Antworten