Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Antworten
bigmac
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 11:46
Wohnort: Gettorf

Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Beitrag von bigmac » Mo 4. Mai 2020, 16:36

Moin.
Seit einiger Zeit bin ich siller und staunender Leser dieses Forums.
Nun benötige eure Expertiese.
Zur Historie:
Ich habe mir 2012 ein wunderschönes altes Holzfolke angeschaft.
Nach einer Saisong auf dem Wasser kam nach dem Slippen und unterstellen bei Yachtwerft Dick in Kiel die „böse“ Überraschung: Es musste einiges erneuert werden das wichtigste - die letzten beiden Planken beidseitig zum Kiel- wurden von Yachtwerft 2012/13 im Winterlager erneuert.
Dann kam die „Überaschung beim schleifen….
Auf beiden Seiten waren sind die obersten Planken zum Deck vorn stellenweise siehe Fotos durch.
Bedingt durch berufliche Änderungen (ich musste bis vor kurzem in Berin arbeiten und bin an Wochenende gependelt) und einen Krankheitsfall in der Familie lag die Nordwind im Hallenlager der Werft bis ende des letzten Jahres auf dem „trockenen“ .
Durch die trockene Lagerung haben einige Planken senkrechte Risse bekommen.
Nun habe ich mir für das Boot einen Trailer angeschaft und es aus der Halle in eine halbüberdachte Scheune verlegt . Hier kann an dem Boot gearbeitet werden - was im Hallenlager der Werft nicht so einfach zu realisieren gewesen wäre..

Es stellt sich für mich nun die Frage was muss zuerst gemacht werden und ist es überhaupt realistisch ? … da ich nicht vom Fach bin, suche ich jemanden der mir bei der Einschätzung bzgl. das zeitlichen und finanziellen Aufwandes helfen kann.

Könnt ihr mir hierzu Tipps geben ?

Ich freue mich auf eure Rückmeldung :)
Fotos zur Nordwind könnt Ihr hier sehen: https://folkenordwind.wordpress.com/202 ... dwind-f33/

Grüße Dieter
Detlef Lutz
Beiträge: 13
Registriert: Mo 16. Dez 2019, 17:44

Re: Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Beitrag von Detlef Lutz » Di 5. Mai 2020, 15:24

Hallo und Moin Dieter
Das sieht für mich, nach dem studieren Deiner Bilder, nicht so gut aus.
Das mit GFK überzogene Deck ist seinerzeit nicht su gut gemacht worden. Es ist zumindest in dem Bereich des Stb. Pütting nicht weit genug bis an die Unterkante der Scheuerleiste gelegt worden. Dadurch und evtl. auch noch durch undichte Deck Pütting Übergang hat sich über einige Jahre recht verdeckt, der Balkweger, der Spant und die Planken in Torf verwandelt.
Die Risse sind vermutlich mal bei einer harten Kreuz entstanden und werden jetzt durch das austrocknen des Holzes richtig sichtbar.
Ich sag mal das war schon ganz schön eng gewesen. Gut das unsere Folkeboote so viel Reserven haben.

Wie steht es um die Kielbolzen? Das erneuern der beiden untersten Planken verheißt nix gutes über den Zustand der Kielplanke , dem Achterknie und den 7 Kielbolzen mit ihren zahlreichen dünneren zur Verbindung der Steven, Knie und Kielplanke. Diese dünneren lassen sich auch nur durch entfernen des Ballastes erneuern.

Ist unter dem GFK Deck das org. Kieferstabdeck mit oder ohne zusätzlicher Sperrholzschicht?
Selbige Frage für das Kajütdach?

Das Leibholz innen im Heck sieht sehr nach notdürftig mit Epoxid abgedichtet aus. Was erwartest Du dahinter?

Kennst Du meine Restaurierungsberichte von Folkeboot Lill in der Rubrik Restaurierung?

Ich schreibe das evtl. etwas demoralisierend, da Du geschrieben hast , es fehlt an Erfahrungen.
Ich empfehle Dir wissende Hilfe vor Ort zu holen. Es gibt viele gute und schlechte Holzfolke auf dem Markt. Bei der Nordwind habe ich den Eindruck es geht nur ganz oder garnicht!
In welchem Bundesland liegt denn Nordwind?

Grüße aus Hamburg
Detlef
bigmac
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 11:46
Wohnort: Gettorf

Re: Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Beitrag von bigmac » Di 5. Mai 2020, 18:10

Hallo Detlef.
Danke für Deine schnelle Antwort.
Das Boot steht in Lindau - Schleswig-Holstein zwischen Eckernförde und Gettorf.
Ich habe Deine Restaurierungsberichte Projekt "Lill" gelesen - daher ja stiller und staunender Leser- ;)
Nun werde ich die Punkte die du angesprochen hast, versuchen abzuklären... und berichten ..
deine Fragen finde ich nicht demoralisierend - das ist für mich schon einmal eine große Hilfe gewesen.
Ich hatte auch schon den Gedanken mit den Kielbolzen (da ich deinen Bericht gelesen habe).
Nun werde ich mich hier nach einem Bootsbauer/in umschauen um zu sehen wie hier Zeit und Kosten im Verhätniss stehen.
Danke noch einmal für deine schnelle hilfe .. - ich werde weiter berichten..

Grüße aus Gettorf
Dieter
Detlef Lutz
Beiträge: 13
Registriert: Mo 16. Dez 2019, 17:44

Re: Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Beitrag von Detlef Lutz » Di 5. Mai 2020, 22:25

Hallo Dieter
Danke für die Rückmeldung. Bin ich froh das ich nicht zu hart war.
Versuche mal Kontakt mit Bootsbaumeister und Gutachter Niels Engel aufzunehmen. Bestellst nen Gruß von mir.
http://www.boots-gutachter.de/
Anrufen kostet nix ;)
Gruß Detlef
bigmac
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 11:46
Wohnort: Gettorf

Re: Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Beitrag von bigmac » Mi 6. Mai 2020, 18:24

Hallo Detlef.
Super danke für den Tipp mach ich . ;)
Grüße Dieter
bigmac
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Apr 2020, 11:46
Wohnort: Gettorf

Re: Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Beitrag von bigmac » Do 18. Jun 2020, 16:26

Hallo Detlef.
Wie Du am Datum siehst hat es eine Weile gedauert, bis ich mich weiter mit der Nordwind beschäftigen konnte.. manchmal liegen einfach zu viele Sachen „oben auf“ .
Ich habe mir den Rat von einigen Holzboot - Segelbegeisterten geholt.
Alle haben Deine Annahmen bestätigt! Zitat „Es gibt viele gute und schlechte Holzfolke auf dem Markt. Bei der Nordwind habe ich den Eindruck es geht nur ganz oder gar nicht!“

Nun habe ich dazu durchgerungen, die Nordwind an jemanden der vor einer wahrscheinlichen Komplettrestaurierung nicht zurückschreckt zu verschenken.

Ich selbst traue mir dies nicht zu.

Daher werde ich nun auch die Überschrift des Themas entsprechend ergänzen.

Lieben Dank noch einmal für Deine Hilfe und den fachkundigen Rat.
Liebe Grüße
Dieter
Detlef Lutz
Beiträge: 13
Registriert: Mo 16. Dez 2019, 17:44

Re: Folke Nordwind - Restaurationsobjekt

Beitrag von Detlef Lutz » Sa 20. Jun 2020, 18:57

Moin Dieter
Das ist natürlich für Dich sehr traurig und hoffentlich kein zu großer Verlust. Vielleicht findet Nordwind ja Jemanden, so wie unsere Lill mich gefunden hat. Ich wünsche Dir etwas mehr Glück & Freude beim nächsten Klassiker.
Gruß Detlef
Antworten